Die richtige Zahnpflege für das Baby

Baby richtig Zähne putzenWie kann ich bei meinem Baby richtig Zähne putzen? Diese Frage stellen sich viele junge Eltern, wenn der erste Zahn der Kleinkinder da ist.

Vielfach sind sie ein Grund zur Freude bei den stolzen Eltern: Die ersten Zähnchen des Babys. Toll sehen sie aus und werden Verwandten und Bekannten voller Stolz gezeigt. Damit sie möglichst lange schön und vor allem gesund bleiben können, müssen sie von den ersten Tagen an richtig gepflegt werden.

Wann mit dem Zähneputzen beginnen?

Grundsätzlich lässt sich mit dem Schutz der ersten Zähne nicht früh genug beginnen. Bereits vor dem ersten Durchbruch der Zähne ist ein ausreichendes Angebot an Mineralien im Blut von großer Bedeutung für die Bildung einer widerstandsfähigen Zahnsubstanz.




Damit ein Mangel an Mineralien vermieden werden kann, ist es empfehlenswert, Kinder regelmäßig mit kombinierten Vitamin D- und Fluorid-Tabletten zu versorgen. Fluorid ist hilfreich für die Zahn- und Knochenbildung und wirkt vorbeugend der Zerstörung der Zähne durch Karies entgegen.

Empfehlenswert ist es, mit dem Zähneputzen bereits sofort nach dem Durchbruch der Zähne zu beginnen. Bei den Allerkleinsten geschieht die Reinigung der Zähne am besten mit einem feuchten Wattestäbchen.

Sollten bereits mehrere Zähne vorhanden sein, lassen sich diese mit einer durch die Elternhand geführten Kinderzahnbürste reinigen. In der ersten Zeit ist Zahnpasta übrigens nicht unbedingt notwendig.

Zähne richtig putzen bei Kindern

Von Zahnärzten wird empfohlen, die Zähne stets vom Zahnfleisch zur Zahnkrone hin zu putzen. Dies sollten Sie auch bei Ihrem Kind beachten.

Zunächst sollten Sie alle Außenseiten der Zähne reinigen, dann die Innenseiten der Vorderzähne, die Kauflächen der Backenzähne und zum Abschluss die Innenseiten der Backenzähne.

Zähneputzen Lied

Seien Sie sich Ihrer Vorbildfunktion bewusst

Es wird sicherlich nicht lange dauern und Ihr Kind möchte seine Zahnbürste selbst halten. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Sie Ihr Kind damit ein wenig herumspielen lassen, wenn es sich im Spiegel beim Zähneputzen beobachtet oder den Zahnputzbecher ausschüttet.

Durch einen spielerischen Umgang gewöhnen sich Kinder besonders schnell an die tägliche Zahnputzprozedur. Besonders wichtig hierbei ist jedoch die Vorbildfunktion der Eltern.

Ihr Kind wird Sie in fast allen Dingen nachahmen und das Zähneputzen wird hierbei keine Ausnahme sein. Mit der Zeit wird es Ihr Kind dann ganz selbstverständlich finden, das nach dem Essen die Zähne geputzt werden müssen, vorausgesetzt, Sie leben dies Ihrem Kind entsprechend vor.

Durch verschiedene Rituale, wie beispielsweise einem Zähneputzen Lied, sorgen Sie dafür, dass Zähneputzen für Ihr Kind einfach zum normalen Tagesablauf dazugehört.




Die ersten Löcher in den Milchzähnen?

Säuren und Zucker sind vielfach schuld. Probleme bei den Milchzähnen lassen sich in erster Linie durch Zucker und Säuren erklären.

Doch sicherlich werden Sie es wissen: Welches Kind lässt sich schon gerne vom Konsum von Süßigkeiten abhalten?

Den Schaden durch Süßes können Sie jedoch in Grenzen halten, indem Sie Ihrem Kind Süßes direkt nach dem Essen – und damit noch vor dem Zähneputzen – geben.

Karies entsteht bei vielen Kindern zudem durch zuckerhaltige Getränke, vor allem wenn diese aus einer Nuckelflasche getrunken werden. Durch das permanente Nuckeln können die kariesauslösenden Bestandteile besonders intensiv auf die Zähne einwirken und beschleunigen entsprechend die Entstehung von Karies.

Bereits in den ersten Lebensjahren regelmäßig den Zahnarzt besuchen

Sie sollten mit Ihrem Kind bereits früh und regelmäßig zum Zahnarzt gehen.

In den ersten Lebensjahren sind in der Regel noch keine Behandlungen notwendig; so kann das Kind eine entspannte Erwartungshaltung aufbauen und die Atmosphäre in der Zahnarztpraxis unbeschwert erleben.

Hierdurch wird Ihr Kind das nötige Vertrauen gewinnen, das für möglicherweise später auftretende Zahnbehandlungen sehr wichtig ist.




Ihr Kleinkind will nicht Zähne putzen?

Vielleicht denken Sie beim Lesen dieser Zeilen nun, dass dies alles schöne Theorie ist, bei Ihnen zu Hause das Zähneputzen jedoch ein ständiger Kampf ist. In diesem Fall sollten Sie es einfach ruhig angehen lassen und ein Spiel aus dem täglichen Zahnputzritual machen.

Ständige Ermahnungen und Zwänge beim Zähneputzen nehmen Ihrem Kind den Spaß am Ausprobieren. Lassen Sie Ihr Kind einfach mal erforschen, was es mit einer Zahnbürste so alles anstellen kann.

Lassen Sie es dabei zuhören, wie es klingt, wenn es seine Backenzähne putzt. Lassen Sie ein schönes Lied zum Zähneputzen laufen, vom dem Sie wissen, dass es Ihr Sprössling gerne mag. Seien Sie für Ihr Kind eine helfende Hand und führen die Zahnputzbewegungen gemeinsam mit ihm durch.

Jedoch sollten Sie bei allem Spaß und aller Freude am Ausprobieren auf das Nachputzen bestehen, denn vor allem in den ersten Lebensjahren fehlt es Kindern am nötigen motorischen Geschick, um alle Zahnbewegungen exakt durchzuführen.

GD Star Rating
a WordPress rating system
GD Star Rating
a WordPress rating system
Die richtige Zahnpflege für das Baby, 4.9 out of 5 based on 22 ratings
About the author

    Zahni

    Leave a comment: