/* */

Starke Zahnschmerzen nach Füllung was hilft an Zahnschmerztabletten

Zahnschmerzen nach Füllung

Zahnschmerzen nach Füllung

Zahnschmerzen können einem das Leben wirklich zur Hölle machen. Wer jemals starke Zahnschmerzen hatte, weiß, dass meist nicht nur der betroffene Zahn schmerzt, sondern oft auch noch Kopf- oder Ohrenschmerzen hinzukommen, so dass man sich wirklich richtig krank fühlt. Doch was hilft wirklich bei Zahnschmerzen?
Starke Zahnschmerzen haben unterschiedliche Ursachen:

  • So kann Karies, eine ausgefallene Füllung oder ein abgebrochener Zahn ursächlich für starke Zahnschmerzen sein.
  • Auch ein entzündeter Nerv oder Entzündungen von Zahnfleisch oder Zahnfleischtaschen können starke Zahnschmerzen verursachen.
  • Zahnschmerzen durch Stress, Zahnschmerzen bei Erkältung, Zahnschmerzen beim Essen oder Zahnschmerzen in der Schwangerschaft treten ebenso häufig auf und sollten von einem Zahnarzt behandelt werden.
  • Oft kommt es auch zu  Zahnschmerzen nach Füllung eines kariösen Zahnes.

Zahnschmerztabletten, Hausmittel oder Antibiotika bei Zahnschmerzen – Was hilft gegen starke Zahnschmerzen nach Füllung?

Starke Zahnschmerzen nach Füllung – die Ursachen

Da ist man froh, eine unangenehme Zahnbehandlung gut überstanden zu haben, und leidet trotzdem noch nach starken Zahnschmerzen nach der Füllung. Was hilft bei Zahnschmerzen nach Füllung?

Zahnschmerzen nach Füllung treten sehr häufig auf und sind auch meist nur von vorübergehender Dauer und ganz einfach zu erklären: Ist ein Zahn kariös und muss eine neue Füllung erhalten, kommt es während der Behandlung zu einer Irritation des Zahnnerves. Diese wird als Schmerz wahrgenommen.

Daher treten in den ersten Tagen, manchmal auch Wochen, nach einer neuen Füllung häufig Zahnschmerzen auf. Ob Sie unter schwachen oder starken Zahnschmerzen nach Füllung leiden, hängt meist davon ab, wie tief die Karies schon in den Zahn vorgedrungen war und wie nah sie sich am Zahnnerv  befand.


Leiden Sie auch unter Zahnschmerzen?


Vermeiden Sie den Bohrer: Hier die 24 besten Hausmittel gegen Zahnschmerzen

E-Mail Adresse eintragen und die wir senden Ihnen die Hausmittel umgehend kostenlos zu.

Während der Kariesbehandlung in der Zahnarztpraxis wird der Zahnnerv mechanisch durch den Einsatz von Bohrern und Hitze gereizt.  Zudem wird während der Schmelzkonditionierung, also der Vorbereitung des Zahnschmelzes, Säure eingesetzt, was zusätzlich für chemische Irritationen des Zahnnerves sorgt.

Sogar die Kunststofffüllung selbst kann ursächlich für starke Zahnschmerzen nach Füllung sein. Auch wenn die Füllung zu hoch ist, kann dies zu starken Zahnschmerzen nach Füllung und einer Überbelastung des Zahnes führen. Hier kann der Zahnarzt jedoch durch nachträgliches Abschleifen der zu hohen Füllung schnelle Hilfe bei Zahnschmerzen nach Füllung leisten.

Wie äußern sich Zahnschmerzen nach Füllung?

Zahnschmerzen nach Füllung äußern sich meistens als Überempfindlichkeit des betroffenen Zahnes. Vor allem beim Zubeißen, bei süßen oder sauren sowie heißen oder warmen Speisen und Getränken werden meist stechende, starke Zahnschmerzen nach Füllung wahrgenommen.

In den ersten Stunden nach dem Zahnarztbesuch können die Zahnschmerzen nach Füllung auch ständig auftreten. Ist beim Verlassen der Zahnarztpraxis noch alles im grünen Bereich, weil die Betäubung noch wirkt, äußern sich die  Zahnschmerzen nach Füllung jedoch, sobald die Betäubung nachlässt.

Diese Überempfindlichkeit des durch die Behandlung irritierten Zahnnervs tritt meist nur vorübergehend auf und bessert sich nach einigen Tagen oder Wochen. Sollten Sie jedoch unter permanenten oder pochenden Zahnschmerzen nach Füllung leiden oder sollten die Zahnschmerzen nach Füllung immer stärken werden, so dass Sie selbst nachts davon aufwachen, ist es angeraten, noch einmal die Zahnarztpraxis aufzusuchen, da es sich dann um eine Zahnwurzelentzündung (Pulpitis) handeln könnte, die behandelt werden muss.

Zahnschmerztabletten gegen den Schmerz

Hier ein paar Tipps gegen starke Zahnschmerzen und Informationen über Zahnschmerztabletten. Diese lindern starke Zahnschmerzen und machen den Schmerz erträglicher, bis die Irritationen des Zahnnervs nach ein paar Tagen nachlassen. Oft hilft bei starken Zahnschmerzen nach Füllung schon, den schmerzenden Kieferbereich mit einem Kühlkissen zu kühlen.

Doch auch Zahnschmerztabletten bei starken Zahnschmerzen nach Füllung bringen schnelle Linderung. Es gibt viele unterschiedliche Tabletten gegen Zahnschmerzen und Schmerzmittel bei Zahnschmerzen nach Füllung, die in der Apotheke ohne Rezept erhältlich sind.

Am besten sollte man nicht verschreibungspflichtige Zahnschmerzen Tabletten und Zahnschmerzen Schmerzmittel immer in der Hausapotheke haben, um im Bedarfsfalle darauf zurückgreifen zu können. Antibiotika bei Zahnschmerzen sind rezeptpflichtig und sollten nur auf Anweisung des Zahnarztes eingenommen werden. Auf keinen Fall sollte man bei Zahnschmerzen Antibiotika auf eigene Faust ohne Verschreibung einnehmen, da dies mehr Schaden als Nutzen bewirken kann.

Was hilft am besten gegen Zahnschmerzen nach Füllung?

Zahnschmerztabletten mit den Wirkstoffen Acetylsalicylsäure (Aspirin), Ibuprofen, Paracetamol und Diclofenac sind die bekanntesten Analgetika und haben sich auch bei starken Zahnschmerzen  nach Füllung bestens bewährt. Dennoch sind Zahnschmerztabletten nur für die kurzfristige Einnahme gedacht, da sie bei längerfristiger Einnahme die Leber und den Magen-Darm-Trakt belasten können.

Am besten lassen Sie sich von Ihrem Apotheker beraten!

Zahnschmerztabletten

Zahnschmerztabletten

Der Apotheker kann Ihnen sagen, welcher Wirkstoff und welche Zahnschmerztabletten für Sie bei starken Zahnschmerzen nach Füllung am geeignetsten sind. Studieren Sie vor der Einnahme auch den Beipackzettel der Zahnschmerztabletten, um eine Überdosierung zu vermeiden.

Zahnschmerztabletten wie Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol und Diclofenac wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd bei starken Zahnschmerzen nach Füllung. Sie zählen zu den sogenannten OTC-Schmerzmitteln (OTC = Over The Counter = über die Ladentheke). Das heißt, diese Zahnschmerztabletten sind zwar apothekenpflichtig, aber nicht rezeptpflichtig. Sie sind also in kleinen Packungsgrößen und geringer Dosierung auch ohne Rezept in der Apotheke erhältlich.

So wirken zum Beispiel Thomapyrin Zahnschmerztabletten durch die darin enthaltenen drei Wirkstoffe Aspirin, Paracetamol und Koffein, die sich in ihrer Wirkung ergänzen, sehr gut bei Zahnschmerzen nach Füllung. Da Aspirin jedoch das Blutungsrisiko erhöht, sollten Sie aspirinhaltige Zahnschmerztabletten trotz starker Zahnschmerzen nach Füllung auf keinen Fall einnehmen, wenn bei Ihnen noch eine Zahnextraktion oder sonstige Operationen anstehen. Manche Zahnschmerztabletten sind nicht nur als Zahnschmerztabletten zum Schlucken, sondern auch als Zahnschmerztabletten in Brauseform zum Trinken erhältlich.

Wenn Sie etwas suchen, was hilft bei Zahnschmerzen nach Füllung, dann sind rezeptfreie Zahnschmerztabletten genau das Richtige. In der richtigen Dosierung und mit Bedacht eingenommen machen Schmerztabletten für Zahnschmerzen nach Füllung die Schmerzen erträglicher.

Oft reicht schon die einmalige Einnahme, um sich von den Zahnschmerzen nach Füllung erholen zu können. Das Gute an Zahnschmerzen nach Füllung ist, dass sie meist sowieso nach einigen Tagen – wenn der gereizte Zahnnerv sich wieder beruhigt hat – deutlich schwächer werden, so dass sich die Einnahme von Zahnschmerztabletten schon bald erübrigt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (52 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +24 (from 32 votes)
Starke Zahnschmerzen nach Füllung was hilft an Zahnschmerztabletten, 4.3 out of 5 based on 52 ratings

About the author

Zahni

Leave a comment: